Aufgaben

Die Programmagentur übernimmt seit dem Jahr 2006 im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF) die fachliche Begleitung und Organisation des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“.

Zur fachlichen Begleitung gehören folgende Aufgabenbereiche:

  • Die Programmagentur stimmt die Programm-Umsetzung mit der Auftraggeberin ab und unterstützt sie durch die Auswertung und konzeptuelle Beratung bei der Weiterentwicklung und Anpassung des Programms an die aktuellen Erfordernisse der Kinder und Jugendlichen.
  • Unter anderem anhand der Anträge und Berichte der Träger prüft die Programmagentur, dass die Programmziele umgesetzt werden. Falls nötig, steuert sie im Rahmen ihres Monitoring-Auftrags nach.
  • Die Träger der freien Jugendhilfe werden durch die Programmagentur beraten und bei der Programmumsetzung unterstützt. Die Programmagentur nimmt an jährlichen Auswertungsgesprächen teil.
  • Weitere Programmakteure wie die Schulleitungen, bezirkliche Jugendämter und regionale Schulaufsichten werden von der Programmagentur informiert und beteiligt.
  • Zudem beauftragt sie die programminterne Fortbildung und betreibt Öffentlichkeitsarbeit für das Programm.

Die Organisation des Programms bedeutet:

  • Die Programmagentur beantragt jährlich das gesamte Budget zur Umsetzung des Programms bei der SenBJF und erstellt den Gesamtverwendungsnachweis sowie Sachbericht.
  • Mit den Trägern schließt sie jährlich Förderverträge (Weiterleitungsverträge) ab, berät sie zur Förderfähigkeit von Personal- und Sachausgaben und prüft die Einhaltung des Besserstellungsverbots.
  • Die Programmagentur leitet zweimonatlich die benötigten Mittel an die Träger weiter, prüft kontinuierlich den tatsächlichen Mittelbedarf und führt Vor-Ort-Prüfungen durch.
  • Zur Unterstützung entwickelt sie die Datenbank weiter und stellt andere Hilfsmittel zur Verfügung.