Auftritt des Schulchors in der Philharmonie

Schulchorprojekt SING!

Die Paavo-Nurmi-Grundschule in Marzahn Nord hat seit mehreren Jahren einen Schulchor, in dem zum einen Kinder der Schuleingangsphase und zum anderen Kinder der 3.–6. Klassen singen. Um noch mehr Kindern Zugang zu Musik in einer den verschiedenen Kulturen Respekt zollenden Weise zu ermöglichen, wurde 2016 bis Anfang 2017 auf Initiative der Jugendsozialarbeiterin hin das Projekt „SING! an der Paavo-Nurmi-Schule“ in Kooperation mit dem Rundfunkchor Berlin ermöglicht. Dabei übernahm eine Musikpädagogin die musikalische Bildung der Kinder, während die Jugendsozialarbeiterin die Kinder in den wöchentlichen Treffen pädagogisch begleitete und die organisatorischen Aufgaben übernahm.

Der Schulchor tritt bei verschiedenen Anlässen in der Schule und im Sozialraum auf: beim Schulsingen, beim Fest der Nachbarn, beim Elternkulturcafé, beim Sommerfest im Nachbarschafts- und Familienzentrum Kiek in, zum Ferienauftakt im Stadtteil, auf dem Hoffest der Schule, beim Weihnachtssingen sowie bei der jährlichen Festveranstaltung in der Schule und im Rahmen des Projekts SING! sogar in der Philharmonie Berlin.

Ziele

In das Projekt sollten alle Kinder der Schule und Lehrkräfte, die Freude am Singen haben, eingebunden werden. Über die musisch-künstlerische Förderung der Schüler/innen hinaus soll mit der Chorarbeit auch die Identifikation der Schüler/innen mit ihrer Schule befördert werden. Die Freude am Singen steht im Mittelpunkt der Arbeit. Durch die gezielte Anleitung und die damit verbundenen Erfolgserlebnisse bei öffentlichen Präsentationen des eigenen Könnens werden das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt. Die Kinder lernen zudem professionelle Sängerinnen und Sänger und deren Beruf kennen.

Positive Veränderungen

Die Kinder identifizieren sich positiv mit ihrer Schule und lernen, sich als positiven Teil einer Gruppe zu sehen und ihren Beitrag zum Gelingen des gemeinsamen Vorhabens zu leisten. Sie sind stolz, wenn sie beispielsweise Lieder erfolgreich neu einstudieren und ihnen Auftritte gut gelingen. Die Kinder entwickeln mehr Selbstvertrauen, was sich an ihrem Auftreten vor und innerhalb der Gruppe zeigt.

Singen fördert die Sprach- und Körperwahrnehmung, und die Kinder erlangen eine verbesserte Artikulation und Körperspannung. Das gemeinsame Singen trägt darüber hinaus zum Stressabbau und zu einem freundlicheren Miteinander bei. In dieser Hinsicht hat das Chorprojekt auch einen gewaltpräventiven Charakter. Es wurde noch keines der Chorkinder in einer gewalttätigen Auseinandersetzung in der Schule erlebt.

Im parallel stattfindenden Lehrerchor wird das Chorrepertoire ebenfalls vermittelt, damit die Klassenlehrer/innen die Lieder mit den Kindern in den Klassen singen können. Denn, wo die Lehrerkräfte aktiv sind, so die Erfahrung, sind es auch die Kinder.

Herausforderungen

Das Projekt wird gut von der Schule unterstützt und strahlt in den Schulalltag positiv aus. Viele der jüngeren Schüler/innen wollen gern singen. Diesem Bedarf gerecht zu werden, stellt eine Herausforderung dar. Im vergangenen Schuljahr waren es bis zu 50 Kinder aus den 3.-5. Klassen. Diese Anzahl ist für die musikalische Arbeit eine echte Herausforderung. Ab dem kommenden Schuljahr soll deshalb ein weiterer Chor mit nicht mehr als 30 Kindern eingerichtet werden, für den Auswahlkriterien erarbeitet werden.

In den 5. und 6. Klassen lässt das Interesse am Chor häufig nach. Hier forschen die Fachkräfte noch, woran es genau liegt und wie gegengewirkt werden kann. Rückmeldungen der Schüler/innen zeigen, dass die steigenden schulischen Leistungsanforderungen und neue Interessen der Schüler/innen einen Anteil daran haben und dass Singen von einigen dieser Altersstufen als „uncool“ bewertet wird.

Nachdem das Projekt „SING! an der Paavo-Nurmi-Schule“ endete, galt es, die neu eingeführte Chorarbeit als eigenständiges Schulprojekt zu etablieren. Dafür bildete sich die Jugendsozialarbeiterin in Chorarbeit mit Kindern weiter und gewann eine musikalische Chorassistentin hinzu, eine Sängerin des Rundfunkchors Berlin und freie Musiklehrerin.

Schulchor vor  dem Auftritt in der PhilharmonieSchulchor vor dem Auftritt in der Philharmonie
Schulchor vor  dem Auftritt in der PhilharmonieSchulchor vor dem Auftritt in der PhilharmonieSchulchor beim Auftritt in der PhilharmonieSchulchor beim Auftritt in der PhilharmonieSchulchor beim Auftritt in der PhilharmonieSchulchor beim Auftritt in der PhilharmoniePublikum während des Auftritts in der PhilharmoniePublikum während des Auftritts in der Philharmonie

Ansprechperson
Ramona Starke

Telefon: 030 93661334
E-Mail: ramona.starke( at )gmbh-kiekin.de