Cardio-Training

Cardio-Training

Das Cardio-Training wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen und findet immer mittwochs und freitags statt. Der Trainer ist ein ehemaliger Schüler der Schule, dem der Sport geholfen hat, clean zu bleiben, seine sozialen Kompetenzen zu erweitern und seinen Alltag besser zu meistern. Diese Erfahrung gibt er an die Schüler/innen weiter. Gemeinsam mit dem Trainer sorgt die Schulsozialarbeiterin dafür, dass der cleane Rahmen eingehalten wird. Dies ist die grundlegende Voraussetzung für die Teilnahme am Cardiotraining.

Darüber hinaus gibt es die TANNENHOF-Laufgruppe, die im April 2010 ins Leben gerufen wurde und als zusätzliches Freizeitangebot umgesetzt wird. Einmal wöchentlich trifft sich die Gruppe und läuft gemeinsam im Volkspark Wilmersdorf für ca. 90 Minuten.

Jährliches Highlight ist die Teilnahme am 5x5 km TEAM-Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe.

Zielgruppe

Menschen mit Suchthintergrund (auch ehemalige Schüler/innen), die clean sind, können in der Tannenhof-Schule am Projekt teilnehmen.

Ziel des Projekts

Das Projekt hat verschiedene Ziele, die jeder Teilnehmende selbst definiert. Zunächst sollen sich die Schüler/innen allgemein für Sport begeistern und erkennen, dass Sport eine Bewältigungsmöglichkeit für die Krankheit „Sucht“ bietet. Weiterhin soll durch die Teilnahme an der Sportgruppe das soziale Miteinander geübt und gepflegt werden. Ein regelmäßiges und pünktliches Wahrnehmen der Termine soll auch auf den Schulalltag übertragen werden.

Das Training beginnt mit einem gemeinsamen „Warm Up“ und Stretch-Übungen oder mit Planken (ein Unterarmstütz auf Zeit). Danach wird ein gemeinsames „Work Out“ durchgeführt. Diese „Work Outs“ ähneln den Vorgaben der App Freeletics oder sind selbst erdacht. Es ist ein Training mit dem eigenen Körpergewicht und das einzige Hilfsmittel ist eine Klimmzugstange. Eine 400-Meter-Laufbahn wird ebenfalls zum Teil in Anspruch genommen. Hauptbestandteil der „Work Outs“ sind „Burpees“ (Liegestütz und Hockstrecksprung), bei denen jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer an seine Grenzen stößt.

Jede/r steckt sich ein bestimmtes Ziel, wobei zumeist versucht wird, die Bestzeit des vorherigen „Work Outs“ zu unterbieten. Da die Schüler/innen unterschiedlich fit sind, kommt es auch dazu, dass manche eher fertig sind als die anderen. Dann besteht eine weitere Aufgabe darin, die Mitschüler/innen zu unterstützen, bis diese ebenfalls fertig sind. Es kommt unter Umständen dazu, dass die Helfer/innen dabei ihre Grenzen überschreiten und positive Erfahrungen sammeln. Die anderen Teilnehmer/innen werden angespornt, durchzuhalten. Wenn alle fertig sind, folgen Stabilisations- oder Dehnungsübungen.

Positive Veränderungen

Die ehemaligen Schüler/innen oder jetzigen Teilnehmenden sagen, dass sie seit der Teilnahme am Cardio-Training gesundheitlich sehr fit sind und sich besser konzentrieren können. Einer der Teilnehmenden ist zum Kraftsport übergegangen und macht auch eine Ausbildung in diesem Bereich.

Stolpersteine

Die Herausforderung liegt darin, die Schüler/innen für diese Sportgruppe zu begeistern. Das liegt einerseits daran, dass sie erst um 16:15 Uhr beginnt, andererseits daran, dass die erste Teilnahme sehr anstrengend ist und viele davon abgeschreckt werden.

Teilnehmende des StaffellaufsTeilnehmende des Staffellaufs
Teilnehmende des StaffellaufsTeilnehmende des StaffellaufsTraining auf dem SchulhofTraining auf dem SchulhofTraining auf dem SchulhofTraining auf dem SchulhofTeilnehmende des Cardio-TrainingsTeilnehmende des Cardio-Trainings

Ansprechperson
Oya Yilmaz

Telefon: 030 6921782
E-Mail: oya.yilmaz( at )tannenhof.de