Junge liest sich Blogartikel auf dem Laptop durch

Blog der Jugendsozialarbeit

Mit dem Bekanntwerden der Schulschließungen zur Eindämmung des Corona-Virus im März 2020 stellte sich die Frage, wie der Kontakt zu den Familien gehalten, beziehungsweise wie das Angebot der Jugendsozialarbeit an die Familien herangetragen werden kann. So entstand die Idee, Beiträge zu verschiedenen Thematiken in Form eines Blogs auf der Internetseite der Paul-Schmidt-Schule zu veröffentlichen.

Ziele

Durch die Blog-Artikel der Jugendsozialarbeit auf der Internetseite der Paul-Schmidt-Schule, sollen Schüler/innen und Sorgeberechtigte zum einen über wichtige Themen informiert werden. Außerdem soll die Aufmerksamkeit von Familien geweckt werden, die noch nicht mit der Jugendsozialarbeit in Berührung gekommen sind. Die Blog-Artikel sollen zum Nachdenken und Nachfragen anregen.

Die Blog-Artikel erscheinen zu diversen Thematiken und richten sich vor allem nach dem, was die Jugendsozialarbeit der Paul-Schmidt-Schule momentan als wichtig ansieht oder was ihr an Themenwünschen zugetragen wird. So wird sichergestellt, dass die Artikel als relevant angesehen werden und so für möglichst viele Schüler/innen und Sorgeberechtige interessant sind. Daher werden die Blog-Artikel auch für Schüler/innen und Sorgeberechtigte getrennt voneinander veröffentlicht.

Zielgruppe

Die Blog-Artikel sind vor allem an Schüler/innen und Sorgeberechtige gerichtet, haben jedoch auch für interessierte Lehrkräfte Relevanz.

Umsetzung

Themen, die vorgeschlagen werden oder die die Jugendsozialarbeit als wichtig einschätzt, werden in Blog-Artikeln zusammengefasst. In den Artikeln informiert die Fachkraft z.B. über Themen wie „Richtig streiten“ oder „Zu Hause lernen - Aber wie?“. Die Veröffentlichung der Beiträge passiert in unregelmäßigen Abständen. Die Blog-Artikel sind dauerhaft und jederzeit für alle verfügbar, die Zugriff auf die Schulhomepage haben.

Positive Wirkungen

Der Zeitraum, in dem die Blog-Artikel veröffentlich wurden, ist noch zu kurz um einschätzen zu können, ob diese einen positiven Effekt auf die Schüler/innen und Sorgeberechtigten haben. Dennoch verraten die Klickzahlen, dass ein Teil der Schüler/innen und Sorgeberechtigten die Artikel wahrnehmen und teilweise durch das Anklicken des Herzens am Ende des Artikels auch positiv bewerten.

Herausforderungen

Die einzige Herausforderung stellt die Auswahl wichtiger Themen dar. Denn es gilt gut abzuwägen, ob ein Thema, das die Jugendsozialarbeit als wichtig empfindet, auch momentan von den Familien als wichtig angesehen wird.

Ansprechperson
Deborah Purgand

E-Mail: purgand( at )theophanu.org