Bonus-Programm

Bonus-Programm

Zum 1. Februar 2014 startete das Bonus-Programm der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für Schulen mit einer hohen sozialen Belastung.

Jugendsozialarbeit aus Bonus-Mitteln

Ausgewählte Schulen setzen die zusätzlichen finanziellen Mittel des Bonus-Programms bedarfsorientiert ein und entwickeln sich dadurch weiter. Zahlreiche Schulen machten bereits von der Möglichkeit Gebrauch, die Jugendsozialarbeit mit den Standards des Programms auszubauen.

Zugleich nutzten Schulen, die bisher nicht Teil des Landesprogramms waren, die Gelder, um Jugendsozialarbeit neu zu installieren.

Zum Start neuer Projekte

Bei Fragen zum Start neuer Projekte kontaktieren Sie die Programmagentur gern auch telefonisch.

Inhalte und Standorte der Jugendsozialarbeit

Jugendsozialarbeit aus dem Landesprogramm wird an derzeit 56 Schulen aller Schularten von aktuell 28 Trägern der freien Jugendhilfe mit Bonus-Mitteln umgesetzt (Stand: 1. April 2018).

Die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen unterstützen die Schulen durch zusätzliche Angebote, vor allem in den Bereichen Stärkung sozialer Kompetenzen, Elternarbeit und Prävention von Schuldistanz. An vielen Standorten wird die Projektarbeit jedoch auch zur Stärkung und Verstetigung der Vernetzung und Mitarbeit in der Schule (Tandem/Tridem, Gremienarbeit) genutzt.

Zur Ansicht aller aus Bonus-Mitteln finanzierten Projekte filtern Sie die Anzeige der Standortkarte, indem Sie bei Finanzierung den Filter „Bonus-Mittel“ setzen.

Zu den Standorten der Bonus-Schulen